Werdegang / Ausbildung: 
Studium Malerei / Graphik , 2 Kinder , Gründung und Leitung einer Kreativschule, Arbeiten mit Studenten, Kindern und Erwachsenen in Kursen und Projekten, seit 2000 vorwiegend nur noch Freischaffende Malerin tätig .

Es ist der Mensch der mich nach dem Studium in ihren künstlerischen Schaffen besonders beschäftigt. In den Bildern und großformatigen Zeichnungen arbeite ich immer mit Modellen von der Straße und im Gespräch, um intime Augenblicke einzufangen, in der Hoffnung hinter die Fasaden, Masken und das Bürolächeln zu schauen. Das es ihr gelingt sieht man in den Köpfen und Figuren die sie mit kräftigen Strichen aufs Blatt oder die Leinwand wirft, um Erschöpfung, Angst, Zweifel, aber auch Hoffnung und Suche nach Neuem sichtbar zu machen. Sie lässt immer mehr Unwesentliches weg oder verwischt es einfach mit dem Dreckwasser. So war der Titel einer Personalausstellung in Weimar " MenSchienen ". Aktuell versucht ich immer mehr in die neue Verformungen unserer jetzigen Konsumgesellschaft einzudringen und sie mit künstlerischen Mitteln darzustellen. Es sind Materialien aus der Werbung und dem alltäglichen Gebrauch, wie Plastikeinkaufstüten und Geschenkpapiere die ich mit auf die Leinwand bringt. In der Art Residenz in Reckenthin habe ich anstatt Leinwand Werbeplanen aufgespannt und den vorgegeben Untergrund als Bildausganzpunkt genutzt.
www.elkephilomenakupfer.de
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Für das Jahr 2019
"ZukunftsBlickSalon"Festivalbeitrag zu 48*h Neuköln im Juni
Art Residenz in Reckenthin " Wege zur Nachhaltigkeit " 16.7. - 15.8.19
Ausstellung der Ergebnisse in der
Galerie Group Global 3000 Berlin Kreuzberg
16.8. - 25.10.2019