Christian Desbonnets sammelt Verpackungsmaterial wie Holzkisten oder Kartons und verwendet sie als Bauelemente für Raumgestaltungen, Reliefs und raumgreifende Objekte. Er stellt dabei offensiv das Modulhafte, Zusammengesetzte, das Konstruierte und Arrangierte in den Vordergrund: Vorgefundene Materialien aus der Alltags- und Warenwelt werden orts- und situationsspezifisch verwendet, weiterentwickelt, wiederholt und umgedeutet.

Mit diesem Handwerkzeug und der Komik eines Bricoleurs baut er im Kunstverein Neukölln bizarre Repliken sakraler Innenräume, in denen der Warenwelt und einem allmächtigen Markt gehuldigt werden kann. Kapitalismus als Religionsersatz ist ein Thema, das sich anschließt.

Veranstaltungsort- und zeit:

Sonntag, 27. August 2017 - 19:30 bis 22:00